24.01.2012

Projekt: Aquarienverbund | Letzte Aktualisierung 29. Januar 2012

Ja, ich habe zeitgleich zu meinem anderen Bauprojekt noch eines am Laufen, einen Aquarienverbund ;-). Einziehen wird ein kleiner Notfallzwerg vom Nagerschutz. Für den Verbund verwende ich das alte Aqua von Gino und ein zweites, welches ich auf ebay gekauft habe. Sonntagabend haben wir mit Hilfe einer Angelschnur und eines Cuttermessers jeweils eine Scheibe herausgetrennt. Ich möchte es nicht in der Länge wachsen lassen sondern mehr Tiefe haben. Der Verbund wird an einem ungenutzten Platz unter meine Dachschräge stehen.

Ginos Aqua war sehr einfach zu "behandeln", das neue Aquarium hat sich mehr gewehrt. Beim Raustrennen der Scheibe waren viele scharfe Kanten im Weg, sodass die Angelschnur ständig gerissen ist. Mit Geduld und Spucke haben mein Freund und ich das aber hinbekommen. Gerade eben habe ich mir ein paar Minuten Zeit genommen um den überschüssigen Silikon mit einer Art Ceranfeldschaber zu entfernen. Wieder war das bei Ginos Aqua schnell geschehen, da die Schnittkanten abgerundet sind. Beim neuen wurden die Scheiben einfach zugeschnitten und zusammengeklebt, es hing jetzt überall Silikon in den  "Kratern", wo beim Zuschneiden mal Glas abgesplittert war. Aber so schlimm ist das nicht für mich, war nur ein bisschen mehr Aufwand beim "Entsilikonieren" ;-).

Staubsauger immer bereit um die "Silikonflusen" wegzusaugen ;-)
vorher - nachher
fertig!
Jetzt überlege ich noch, ob ich die Aquarien nur mit Silikon verbinde oder ob ich sie zusätzlich über ein H-Profil stabiler mache... Würde auf jeden Fall auch die weniger schön geschnittenen Kanten vom neuen Aqua verdecken und sähe bestimmt auch nicht schlecht aus. Werde jetzt wohl mal wieder eine ebay-Runde drehen... ;-)

Demnächst mehr!

Nachtrag 29. Januar 2012

Gestern Abend waren mein Freund, meine Freundin und ich fleißig und haben das Aquarium fertig gemacht. Erst wurden die Kanten nochmal mit Spiritus von überschüssigem Fett und anderen Rückständen befreit, dann haben wir ein Aquarium auf die Seite gekippt, damit das Silikon aufgetragen werden konnte. Danach wurde das Aquarium wieder zurückgekippt und an das andere herangerückt. Damit die Kanten genau aufeinanderpassen, wurden Schraubzwingen befestigt und mein Freund hat die Lücken (das neuere Aquarium ist minimal größer als das alte) noch mit Silikon aufgefüllt.

Schon heute morgen war so ziemlich alles durchgetrocknet. Ich habe noch das überschüssige Silikon mit dem Ceranfeldschaber und Spiritus entfernt und dann wurde der Verbund auch schon auf das "Skateboard" gehoben. Das "Skateboard" ist eine handelsübliche weiße 16mm Spanplatte, welche ich umgeleimt habe und an welches mein Freund (und wir Mädels auch ;-)) noch vier Rollen geschraubt haben. Zwar kann das Aquarium nur vor und zurückbewegt werden, aber das reicht aus, da es eigentlich fest unter meiner Dachschräge stehen wird.

Schraubzwingen und Kreppband üben Druck aus, sodass am Ende alles gut zusammenhält.
die Silikonnaht
am Endplatz
Unter dem Verbund liegen noch zwei 100x40 Matten, die man auch normalerweise unter ein Aquarium legt.

Die Einrichtung wird dann in einem neuen Eintrag vorgestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen